Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock startet aufgrund niedriger Infektions- und Inzidenzzahlen ein Pilotprojekt zur digitalen Kontaktnachverfolgung mit der „luca“-App, um Öffnungsschritte in verschiedenen Wirtschaftsbereichen zeitnah und sicher zu ermöglichen.

Ziel ist es, über die „luca“-App zusammen Erkenntnisse zu gewinnen und Wissen zu sammeln, um in Zukunft datenbasiert agieren zu können, Informationen über Infektionscluster in einzelnen Stadtteilen zu erhalten und erneute Schließungen möglichst zu verhindern. Gerade in den Bereichen Kultur, Handel, Gastronomie, Tourismus und Sport hilft „luca“, den Aufwand für die Betriebe bei der lückenlosen, digitalen Kontaktnachverfolgung zu minimieren.

Wir möchten unsere Partner von Rostock Marketing daher dazu animieren, gemeinschaftlich auf „luca“ zu setzen, denn nur durch die flächendeckende Nutzung entfaltet dieses einfache System seine volle Wirkung!

In diesem Zusammenhang sei auf das Erklär-Video oder auf die PDF-Anleitung zur Einrichtung einer Location für BetreiberInnen in der „luca“-App verwiesen.

Pragmatisches, entschlossenes, schnelles und gemeinsames Handeln – das ist es, worauf es in der jetzigen Phase nun dringend ankommt. Nur so können wir die Basis für eine dauerhafte und nachhaltige Wiedereröffnung der Tourismusbranche in der Region Rostock legen.

Weitere Infos finden Sie zukünftig auf www.rostock.de/luca

#WirsindGesundheitsamt

Verbände Report: VERBORGENE SCHÄTZE IN DER REGION ROSTOCK

Verbände stellen für die Tagungslandschaft in...

weiterlesen

Zukunftsworkshop: Tagungen in Rostock und der Region

Am 18.06.2020 veranstaltete das Team des Rostock...

weiterlesen